Moga Mobo Kuba

Workshop Illustration

Zeichnen verbindet. Zu allen Zeiten und in allen Kulturen wurde gemalt. Bilder sagen bekanntlich oft mehr als tausend Worte. Sie sind mächtig – und den Mächtigen oft ein Dorn im Auge. Die soziale, gesellschaftsverändernde Kraft seiner Kunst hat Titus Ackermann immer fasziniert. Mindestens einmal im Jahr nimmt er deshalb eine Auszeit, um einen Workshop anzubieten. Oft sehr weit weg und mit Menschen, deren Geschichten ganz andere sind.

Einer dieser Workshops fand im Auftrag des Goethe-Instituts in Kuba statt. Mit Kollegen der von ihm mitbegründeten Künstlergruppe Moga Mobo traf er dort altgediente wie junge Zeichner. Auch Künstler der regimekritischen Gruppe Omni konnte Titus Ackermann aufspüren. Er überredete die deutsche Botschaft, eine Zusammenarbeit mit den kubanischen Kollegen zu fördern, die in einer gemeinsamen Publikation „Moga Mobo – Aventuras en cuba” mündete. Publikationsmöglichkeiten abseits des reinen Propagandacomics sind auf Kuba kaum vorhanden. Für einige der Zeichner war diese Veröffentlichung tatsächlich die erste offizielle ihrer Laufbahn.

Client: Goethe-Institut
Services: Workshop Illustration